Warum bis zu 75 Prozent aller schriftlichen Angebote zum Umsatz-Killer werden

Warum bis zu 75 Prozent aller schriftlichen Angebote zum Umsatz-Killer werden

Werbetherapeut: “Viele schriftliche Angebote sind falsch terminisiert und schlecht formuliert”

Wien (pts017/07.05.2021/09:10)Viele Unternehmer sitzen nicht nach Feierabend im Büro, weil sie Geld zählen oder Buchhaltung machen, sondern weil sie unzählige schriftliche Angebote abarbeiten müssen. Dabei führen zwischen 40 und 75 Prozent dieser Angebote nicht zum Umsatz. Warum das so ist, weiß Werbetherapeut und Coach Alois Gmeiner aus langjähriger Erfahrung: “Wenn ich zu Kunden komme, wird meist am Marketing, an der Verbesserung von Werbung und Kommunikation gearbeitet. Also an der Außenwirkung des Unternehmens. Wenn ich aber näher ins Detail gehe, bemerke ich, dass es zwar Anfragen von Kunden gibt, aber schockierenderweise mehr als die Hälfte der Angebote nicht zu neuen Kunden führt. Weil die Angebotstexte kaum verständlich, nicht nachvollziehbar sind und auch nicht der Verkaufspsychologie entsprechen. Hier muss daher oft der Hebel bei der Konzeption und Formulierung von schriftlichen Angeboten angesetzt werden, um die Effizienz des Unternehmens und damit den Umsatz unmittelbar zu steigern.”

Gmeiner bietet in seinen Vor-Ort-Coachings von Vertriebsteams, Handwerksunternehmen, aber auch Freiberuflern daher immer öfter auch seine Unterstützung bei der Erstellung und Formulierung von “verkaufsoptimierten” schriftlichen und mündlichen Angeboten an. Infos zum Angebots-Optimierungs-Coaching unter: https://www.werbetherapeut.com/angebote/verkaufs-schulung/

Verkaufen ist ein Prozess – er kann niemals abgekürzt werden

“Daher ist das Timing so extrem wichtig. Die meisten Unternehmer oder Verkäufer wollen schnell zum Abschluss kommen. Daher wird viel zu früh der Preis genannt. Egal, ob im mündlichen oder schriftlichen Angebot: Kreative Angebotserstellung bietet immer auch mehrere Optionen für den Kunden. Mich erstaunt immer wieder, wie viele Kunden dann zum teuersten Angebot greifen, obwohl man vorher diesen Kunden nie so hochpreisig eingeschätzt hätte. Man sollte hier vom Umsatzprimus Amazon lernen und dem Interessenten Entscheidungshilfen anbieten. Das funktioniert online, aber fast genauso gut offline”, so der Werbetherapeut.

Weiterlesen

Nachhaltige und “vegane” Möbelrenovierung

Nachhaltige und “vegane” Möbelrenovierung

Wer kein Holz oder Leder bei der Renovierung verwenden möchte, sollte auf Möbelfolien setzen

 

Tönisvorst (pts007/14.09.2020/08:40) – Mit dem Einsatz von Klebefolien ergeben sich viele Vorteile, die auch für Veganer und andere Menschen, die aus ethisch-moralischen Gründen auf bestimmte Materialien verzichten wollen, wichtig sind. Moderne Möbelfolien bieten zwar die typischen natürlichen Maserungen und Muster von Holz, Leder oder Stein, werden aber zu 100 % ohne Belastung von Flora und Fauna hergestellt. Dabei handelt man auch noch extrem nachhaltig, weil man durch Möbelfolien die Lebensdauer von alten, aber noch funktionierenden Möbeln extrem verlängern kann. Folierung ist eine preiswerte und schnelle Alternative zu einem Möbelneukauf. https://www.decofilms.de/

Vegane Lebensweise erstreckt sich auch auf Wohnraum und Kleidung

Veganismus hat in den letzten Jahren starken Zulauf bekommen. Leider sind es meist Lebensmittel-Veganer, die nur aufgrund ihrer Gesundheit auf die vegane Lebensweise zurückgreifen. Wenn man nach “echten” Veganern sucht, dann wird man viel seltener fündig. Bei dieser Gruppe erstreckt sich der Veganismus auf alle Lebensbereiche und wird konsequent umgesetzt.

Weiterlesen

Bunte Aussichten in trüben Zeiten – farbiger Blickfang fürs Fenster

Bunte Aussichten in trüben Zeiten – farbiger Blickfang fürs Fenster

Architektonisch werden farbige Glasfronten gerade neu entdeckt – mit Fensterfolien einfach montiert

 

Tönisvorst (pts013/25.08.2020/09:10)Farbige Akzente oder dekorative Muster an Gebäuden und Schaufenstern sind ein besonderer Blickfang. Sie können als Sichtschutz, kreatives Gestaltungselement oder Sonnenschutz dienen.

STS-Sonnenschutztechnik http://www.sonnenschutz-sts.de bietet modernste Farb- und Dekorfolien für Glasfronten und Fensterscheiben – damit die Aussicht aus dem Büro nicht nur grau ist. Das Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Anbieter.

Häuserfassaden und Glasflächen können mit Farbfolien auf einfache und preiswerte Weise gestaltet werden. Bei STS-Sonnenschutztechnik gibt es sie in allen gängigen Standardfarben. Auch spezielle Kundenwünsche können unter Umständen erfüllt werden. Dabei kann zwischen durchsichtigen und undurchsichtigen Folien unterschieden werden.

Weiterlesen

Loft oder Landhaus: Mit trendigen Möbelfolien renoviert

Loft oder Landhaus: Mit trendigen Möbelfolien renoviert man Wohnzimmer zum Spartarif

Möbelfolien von decofilms.de überraschen mit genial kreativen Gestaltungsmöglichkeiten

 

Tönisvorst (pts014/21.09.2020/11:15) – Das Wohnzimmer ist unbestritten der Mittelpunkt des Hauses. Hier spielt sich das Leben ab, hier will man sich wohlfühlen. Oft steckt deshalb viel Energie in der Gestaltung dieses Raumes. Aus diesem Grund ist auch das Angebot an stylischen Designer-Möbeln, Böden und Ausstattungsgegenständen riesig. Ebenso groß wie deren Beliebtheit sind allerdings oft auch die Preise. Besonders ärgerlich ist es, wenn das teure Design nach einigen Jahren völlig aus der Mode ist oder nach intensiver Beanspruchung erste Macken aufweist. Eine gute Alternative zum Wegwerfen und Neukaufen ist das Renovieren mit den Selbstklebefolien der Firma decofilms. Ob industrielle Loft-Optik oder rustikaler Landhausstil: Eine Übersicht über die große Auswahl an Designs gibt es auf der Internetseite: https://www.decofilms.de

Die strapazierfähigen Folien eignen sich nicht nur zum Aufarbeiten und Umgestalten von Möbeln. Auch Wände, Böden, Türen, Fenster und sogar Geräte können damit neu gestaltet werden. Die Verarbeitung ist auch für ungeübte Heimwerker keine Schwierigkeit: Ausmessen, mit Lineal und Cutter-Messer passend zuschneiden, an Möbel anpassen, andrücken und glätten – fertig.

Weiterlesen

©  - Der Werbetherapeut